Unseren Ausstellungstitel lesen wir auf zwei Arten. Einerseits ironisch, im Sinne von „Danke für nichts“, andererseits mit der Betonung auf „so much“. Unsicherheit und Hoffnung sind Elemente von Zukunft. Wir wissen nicht, wie wir auf Geplantes reagieren, wer wir selbst sein werden, wenn der Plan tatsächlich funktioniert hat - oder nicht. Ein
Entwurf auf eine bestimmte Zukunft hin, bedeutet immer eine epistemische Transformation der Entwerfenden auf ihrem Weg und in ihren Zielen. Der vorweggenommene Rückblick oszilliert permanent zwischen Fragilität und Chance. Unsere fotografischen Arbeiten zeigen Fragmente, Motive und Atmosphären von Menschen mit besonderen Zukunftsvisionen in ihren Lebensräumen.
so much for the golden future we read in two ways. On the one hand ironic, in the sense of „thanks for nothing", on the other hand with the emphasis on "so much". Uncertainty and hope are elements of the future. We do not know how we would react to what we have planned and who we ourselves might be if the plan actually works out - or not. Designing for a specific future always includes an epistemic transformation of the designers on their way and in their aims. The anticipated retrospective oscillates permanently between fragility and opportunity. Our photographic works show
fragments, motives and atmospheres of people with special visions of the future in their habitats.
Location and dates: 
RIC-16
Karl-Marx-Str.
275
HH
12057
Berlin
Fri 20:00 to 22:00
RIC-16
Karl-Marx-Str.
275
HH
12057
Berlin
Sat 12:00 to 20:00
RIC-16
Karl-Marx-Str.
275
HH
12057
Berlin
Sun 12:00 to 19:00
Artists' profiles: